12.05.2009

Familienbewusste Personalpolitik bei Novartis Pharma GmbH

Teil I: Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der deutschen Tochter eines »Global Player« der pharmazeutischen Industrie


Aus der Fusion der traditionsreichen Schweizer Firmen Ciba-Geigy und Sandoz entstand 1996 das Unternehmen Novartis. Die Novartis AG bietet medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften auf der ganzen Welt einzugehen. Das Unternehmen ist ausschließlich auf Wachstumsbereiche des Gesundheitssektors ausgerichtet und verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen – mit innovativen Arzneimitteln, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen sowie Consumer-Health-Produkten. Novartis ist das einzige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Der Konzern investierte rund USD 7,2 Milliarden in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz). Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 96.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 140 Ländern. 

Nürnberg ist Standort der Novartis Pharma GmbH (verschreibungspflichtige Arzneimittel). Dort und bundesweit im Außendienst arbeiten rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die Novartis Pharma in Deutschland einen Jahresumsatz von knapp 1,2 Mrd. Euro und zählt damit zu den erfolgreichsten Unternehmen der Pharmabranche. 

Nürnberg ist Standort der Novartis Pharma GmbH (verschreibungspflichtige Arzneimittel). Dort und bundesweit im Außendienst arbeiten rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2008 erwirtschaftete die Novartis Pharma in Deutschland einen Jahresumsatz von knapp 1,2 Mrd. Euro und zählt damit zu den erfolgreichsten Unternehmen der Pharmabranche.

Der Arbeitsdirektor der Novartis Deutschland GmbH, Dr. Wolfgang Stehle, eröffnete die Veranstaltung und stellte das Unternehmen kurz vor. Anschließend berichtete Hannes Kauper, Head HR Specialty Medicines, über die bisherigen Aktivitäten und Tätigkeitsfelder. Dr. Kirsten Quednau, Geschäftsführerin der Nova-Zwerge, stellte das Modell betriebsnahe Kinderbetreuung vor.

 

Teil II: Teilzeit in qualifizierten Positionen und interne Kommunikation zur familienbewussten Personalpolitik

Im Mittelpunkt des zweiten Teils stand das Thema Teilzeit in qualifizierten Positionen sowie Transparenz und Kommunikation zur familienbewussten Personalpolitik in Unternehmen. Vertreterinnen aus folgenden regionalen Unternehmen berichteten zu ihren Erfahrungen mit unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen: GfK, Sparkasse Nürnberg, Datev, Siemens, Primondo (für Quelle), HOB

Zudem wurde thematisiert, wie Maßnahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowohl den Anliegen von Beschäftigten als auch den Bedürfnissen der Unternehmen entgegenkommen können. Als weiterer Punkt wurden Informationsmittel und -wege zur firmeninternen Darstellung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie anhand praktischer Beispiele oben genannter Unternehmen präsentiert.

Die Präsentationen des Tages: