Der Hochschulservice für Familien der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Kurzportrait der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften. Ihre Geschichte reicht zurück bis ins Jahr 1823 als das Städtische Polytechnikum – eine Vorläufereinrichtung – gegründet wurde. Der weltbekannte Physiker Georg Simon Ohm ist nicht nur Namenspatron unserer Hochschule, sondern war hier von 1839 bis 1849 als Rektor sowie als Professor für Physik und Mathematik tätig.
Heute ist die Technische Hochschule Nürnberg die zweitgrößte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern und eine der größten bundesweit. Zwölf Fakultäten in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design – verbunden mit Internationalität und anwendungsbezogener Forschung und Entwicklung – garantieren die Attraktivität der Hochschule.
In Wintersemester 2016/2017 waren 13.054 Studierende eingeschrieben. Das Personal umfasst 2.156 Professorinnen und Professoren, Lehrbeauftragte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Auditierung »Familiengerechte Hochschule«

Als erste Fachhochschule in Bayern erhielt die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm am 21. Juni 2005 das Grundzertifikat »familiengerechte Hochschule« der gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Seit diesem Zeitpunkt wurde und wird konsequent an einer familienbewussten Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen gearbeitet. Ziel dabei ist die bessere Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie.
Die Re-Auditierung im Rahmen des audits »familiengerechte Hochschule« wurde am 28.04.2008 erfolgreich durchgeführt. Auch hier ist die TH Nürnberg Vorreiter, so gelang ihr als erste staatliche Hochschule in Bayern die Re-Auditierung. Das Zertifikat »familiengerechte Hochschule« überreichte die ehemalige Bundesfamilienministerin von der Leyen am 30. Juni 2008 bei einem Festakt in Berlin an den Präsidenten der Hochschule, Prof. Dr. Michael Braun. Das Zertifikat bescheinigt, dass die Hochschule »eine familienbewusste Personalpolitik betreibt, familiengerechte Studienbedingungen fördert und kontinuierlich an einer tragfähigen Balance von Studium/Erwerbsarbeit und Familie arbeitet.« Die zweite Re-Auditierung erfolgte im August 2011, die dritte Re-Auditierung im Mai 2014.

Maßnahmen auf dem Weg zur familienfreundlichen Hochschule

Durchgeführte Maßnahmen (Auswahl):

  • Verankerung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie als besonderes Anliegen in den Leitsätzen der Hochschule
  • Hochschulservice für Familien als Servicestelle und Ansprechpartner für alle Hochschulangehörigen
  • Information und psychosoziale Beratung für Eltern und werdende Eltern
  • Information und psychosoziale Beratung in Fragen der Betreuung und Pflege von Familienmitgliedern
  • Vortragreihe eldercare
  • Seminarreihe/ Angehörigencafe eldercare
  • Eigene Kinderkrippe »milliOHM«
  • Ferienbetreuung für Schulkinder
  • Notfallbetreuung, Babysitterservice
  • Umfangreiche Informationen im Internet zu den Themen »Studieren mit Kind«, »Beruf und Kind« und »eldercare«
  • Flexible Arbeitszeiten mit individuellen Teilzeitmöglichkeiten
  • Alternierende Telearbeit/Home-Office
  • Kontakthalte- und Wiedereinstiegsprogramm für Elternzeit-Rückkehrer(innen)
  • Teilzeitkräfte in Führungspositionen
  • Verknüpfung mit der Lehre durch Projektarbeiten mit Studierenden

Zukünftige Maßnahmen (Auswahl):

  • weiterer Ausbau von E-Learning-Angeboten und Teilzeitstudiengängen
  • Ausbau familiengerechter Studienbedingungen
  • Ohm Care für Senioren

Der Hochschulservice für Familien

Die Technische Hochschule versteht unter Familie "alle (Lebens)Gemeinschaften, in denen eine langfristige soziale Verantwortung wahrgenommen wird - insbesondere für Kinder und pflegebedürftige Angehörige".
Bereits im Oktober 2006 wurde an der TH Nürnberg ein Familienbüro eröffnet, das einen wichtigen Beitrag zur Familienorientierung innerhalb der Hochschule darstellte. Die Technische Hochschule Nürnberg war die erste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Bayern, die ein Familienbüro als Servicestelle für alle Hochschulangehörigen (Studierende, Mitarbeiter/innen und Professoren/innen) eingerichtet hat, die sich ausschließlich mit der Thematik der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium beschäftigt. Im Januar 2009 wurde diese Einrichtung sowohl personell und räumlich als auch durch eine Erweiterung des Aufgabenspektrums zum Hochschulservice für Familien ausgebaut und als zentrale Einrichtung in der Grundordnung der Hochschule verankert.
Die Mitarbeiterinnen der Servicestelle beraten und informieren, sowohl persönlich als auch telefonisch bzw. online zu allen familienrelevanten Themen und Problemstellungen. Darüber hinaus stehen allen Hochschulangehörigen und Kooperationspartnern umfangreiche Informationen im Internet zu Themenkomplexen rund um die Familie zur Verfügung.
Als erste bayerische Hochschule in eigener Trägerschaft hat die Technische Hochschule Nürnberg im November 2008 eine eigene Kinderkrippe für Kinder von Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Professorinnen und Professoren sowie für Kinder von Eltern, die nicht der Hochschule angehören, eröffnet. Das milliOHM als Teil des Hochschulservice für Familien ist eine elementarpädagogische Einrichtung für Kleinkinder in den ersten drei Lebensjahren und erfüllt einen wichtigen Bildungs- Erziehungs- und Betreuungsauftrag. In den drei altersgemischten Gruppen werden jeweils 12 Kinder betreut. Kooperationen und Vernetzung, sowohl innerhalb der Hochschule als auch mit der gesamten Region, zählen ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit zu den Aufgabenbereichen des Hochschulservices, der mittlerweile fast zwei Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.
Da aufgrund der demographischen Entwicklung mit einem Anstieg von pflegebedürftigen Personen in den nächsten Jahren zu rechnen ist, wird diese Thematik weiterhin ein Schwerpunkt der Arbeit des Hochschulservice sein. Darüber hinaus ist uns die weitere Verknüpfung der beruflichen Praxis mit der Lehre an der Hochschule ein besonderes Anliegen und soll durch die Zusammenarbeit mit Studierenden im Rahmen von Projektarbeiten verstärkt umgesetzt werden.

Haben Sie Fragen?

Hochschulservice für Familien
Laufertorgraben 8
90489 Nürnberg

Tel.: 0911/5880-4088
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail
Webseite